Die Commodore-Story

Die Commodore Story / C64 in John Wick: Kapitel 2

Als ich letztens noch 10 Minuten Zeit bis zum Zug hatte, fand ich beim Zeitschriftenhändler unter den Retromagazinen (Mein Kryptonit unter den Print-Erzeugnissen) diese geniale Ausgabe von „Retro“.
Wie lange habe ich auf so eine Ausgabe gehofft! 150 Seiten voll mit Infos rund um Commodore, welche nicht einfach mit Spiele-Screenshots gefüllt sind.
Die Ausgabe ist stark textlastig und behandelt Aufstieg, Fall, Politik, Personen und Software zum ehemaligen Vorzeigeunternehmen.

Ein cooles Gimmick sind außerdem die sehr wenig vorhandenen Werbeanzeigen. Ich habe gerade mal ein bis zwei aktuelle Anzeigen gesichtet, die restliche Werbung sind Originale aus der Commodore-Ära. Sehr genial!
Abschreckend wirkt vorerst der Preis von knapp 13 Euro, aber angesichts der Menge an Infos, der Qualität des Papiers, der Bindung und dem Nostalgiefaktor ist diese Doppelausgabe eine lohnende Anschaffung.

C64 in John Wick 2
C64 in John Wick 2
PS: Letztens kam ich in den Genuss von John Wick 2. Ich fand den Film durchschnittlich, was meinen Filmgeschmack zuzuschreiben ist. Wirklich erheitert dagegen hat mich diese Kommunikationszentrale mit der antiquierten Technik.
Unter anderem taucht dort ein C64 (oder dessen Vorgänger VC20) auf. Fans fällt natürlich auf, dass die Ausgabe des Grünmonitors nicht die eines C64 oder VC20 entspricht. Zudem war der Brotkasten auch nicht angeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.